Apple Pay Casinos – die besten Spielanbieter in Deutschland mit Apple Pay

Die Spielanbieter im Internet gehen mit der Zeit. Gibt’s neue technische Entwicklungen, werden diese von Online Casinos eingebunden. Relevant sind die Veränderungen vor allem beim Bereitstellen der neusten und modernsten Zahlungsmethoden. Nagelneu gibt’s mittlerweile Apple Pay Casinos. Der amerikanische Konzern, der hinter iPhone & Co steht, arbeitet seit einigen Jahren an einer eigenen Bezahl-App. Apple Pay wurde in den USA bereits 2014 an den Start gebracht. In Deutschland ist die Handybezahlmöglichkeiten seit Dezember 2018 verfügbar. Einige der besten Casinos haben sofort reagiert und die Transfermethode ins Kassenmenü eingefügt.

Wir haben uns die Apple Pay Casinos nachfolgend genauer angeschaut. Wie funktioniert der Bezahlvorgang im Detail? Sind Gewinnauszahlungen via Apple Pay möglich? Werden Gebühren berechnet? Ist die neue Transfermethode bonusrelevant? Wir haben ihnen alle wichtigen Informationen im Testbericht zusammengestellt. Des Weiteren zeigen wir ihnen, wie Sie Apple Pay Step-by-Step an der Casino-Kasse einsetzen. Schlussendlich haben wir ihnen natürlich noch die besten drei Apple Pay Casinos herausgefiltert.

ALLE CASINOS SIND: SICHER LIZENZIERT
WILLKOMMENSBONUS
SPIELBAR AUS
SPIELE
MOBIL
BEWERTUNG
BESUCHEN
1500€ auf 5 Einzahlungen + 88€ Startguthaben
Europe Europe Europe Europe
232
Slots
37
Tischspiele
24
Livetische
9.6/10
250€ +15 Freispiele
Europe Europe Europe
495
Slots
34
Tischspiele
37
Livetische
8.9/10
100€
Europe Europe Europe Europe
540
Slots
8
Tischspiele
22
Livetische
8.5/10
200€ auf die 1. Einzahlung
Europe Europe Europe Europe
43
Slots
13
Tischspiele
7
Livetische
8.3/10
100€ oder 400% bis zu 50€
Europe Europe Europe Europe
540
Slots
8
Tischspiele
21
Livetische
8.1/10

Was ist Apple Pay genau und wie funktioniert der Bezahlvorgang?

Apple Pay ist ein Handy-Bezahlsystem, welches auf Kreditkartenbasis funktioniert. Konkret heißt dies, wer keine Kreditkarten oder eine dazugehörige Debitkarte besitzt, kann den Zahlungsweg in der Praxis nicht nutzen. Im stationären Handel funktioniert Apple Pay über die sogenannte NFC Funktion. Sie halten ihr Handy an das Bezahlterminal und die Zahlung wird ausgeführt. Online, also auch in den Casinos, wird die Zahlung mit der Face ID, der Touch ID oder dem Entsperr-Code freigegeben.

Die Besonderheit von Apple Pay ist, dass die eigenen Kreditkartendaten nicht übertragen werden. Für jede einzelne Bezahlung wird vom System ein eigener 16stelliger Transfercode generiert. Nach Bestätigung der Zahlung werden diese Daten wieder gelöscht. Da die persönlichen Informationen der Kunden somit komplett unter Verschluss bleiben, kann Apple Pay als besonders sicher angesehen werden. Missbrauch in jeglicher Form ist quasi ausgeschlossen.

Apple Pay in Deutschland und weltweit

Apple Pay gibt’s wie bereits eingangs erwähnt seit Oktober 2014 in den USA. In der Folge wurde das Bezahlsystem global ausgedehnt. Der Europa-Start erfolgte im Juli 2015 in Großbritannien. Im gleichen Jahr wurden Kanada und Australien als Markt eröffnet. In China gibt’s die Handy-Bezahlmöglichkeit ebenfalls schon seit knapp drei Jahren. Das erste deutschsprachige Land mit Apple Bezahlungen war die Schweiz. Der Launch erfolgte bei den Eidgenossen im Juli 2016. Mittlerweile ist die App unter anderem in Polen, Dänemark, Frankreich, Russland, Taiwan, Irland, Japan, Spanien, Brasilien und vielen anderen Staaten verfügbar. In Österreich ist Apple Pay indes noch nicht anerkannt.

In Deutschland erfolgte der Start am 18. Dezember 2018 und zwar mit einem beeindruckenden und nachhaltigen Erfolg. Anzumerken ist aber, dass Apple Pay noch längst nicht von allen Kreditinstituten anerkannt wird. Wer die Bezahl-App nutzen möchte, muss eine Kreditkarte von folgenden Banken oder Providern hinterlegen:

  • N26
  • Fidor Bank
  • Deutsche Bank
  • Santander Bank
  • Hypo Vereinsbank
  • Boon by Wirecard Bank
  • American Express
  • Comdirect
  • Edenried
  • O2 Banking
  • Hanseatic Bank
  • Unicredit Bank

Mittlerweile gibt’s erste statistische Auswertung zum Einstieg von Apple Pay in den deutschen Markt. Dabei zeigt sich, dass die kooperierenden Banken im wahrsten Sinne des Wortes „ein Geschäft“ gemacht haben. Insgesamt wurden mehr als eine Million Geräte innerhalb von vier Wochen registriert. Comdirekt vermeldet fünfstellige Zuwachsraten und zwar täglich. Die Deutsche Bank lässt mit einer erhöhten Anzahl an Kreditkarten aufhorchen. Der Kartenbestand des Kreditinstitutes ist sage und schreibe um sieben Prozent gestiegen. Die Wirecard Bank hat erste Zahlen zu den Nutzern bekannt geben. Apple Pay wird zu 90 Prozent von Männern im Durchschnittsalter von 38 Jahren genutzt. Der durchschnittliche Wert des Warenkorbes beim Einkauf ist um 12,5 Prozent gestiegen. Noch klarer wird Comdirekt. Via Apple werden von den eigenen Kunden monatlich 225 Euro umgesetzt. Der klassische Kreditkartenkunde gibt hingegen nur 96 Euro aus.

Der Launch von Apple Pay hatte zudem Synergie-Effekte. Die Nutzung von anderen Handy-Bezahlsystemen ist ebenfalls gestiegen. Die Sparkassen und die Volks- und Raiffeisenbanken vertrauen beispielsweise auf eigene Bezahlsysteme. Diese haben den Vorteil, dass sich die einfachen Girokarten (Maestro Karten) hinterlegen lassen.

Trotzdem wird’s 2019 bei Apple natürlich weitere Zuwächse gegeben. Als sicher gelten die Kooperationen mit der ING-DiBa, mit der Deutschen Kreditbank sowie mit der Consorsbank.

Der Start bei Apple Pay – vor der Casino-Einzahlung

Wer seine Einzahlungen mit Apple Pay im Online Casino ausführen möchte, muss die App vorab auf seinem Smartphone, Tablet, der Apple Watch oder seinem Mac Computer einrichten, sprich die Software downloaden. Im Anschluss sind einige, kleinere Einstellungen notwendig. Halten Sie sich einfach an unsere Step-by-Step Anleitung.

  1. Öffnen Sie Apple Pay auf ihrem genutzten Endgerät. Gehen Sie im Hauptmenü auf den Button „Kredit- oder Debitkarte hinzufügen“.
  2. Hinterlegen Sie ihre Kreditkarteninformationen, bestehend aus Kartennummer, Prüfziffer, Name und Ablaufdatum. Folgen Sie hierzu den Anweisungen auf dem Bildschirm.
  3. Bestätigen Sie im Anschluss nochmals alle Daten und Informationen.
  4. Apple Pay ist funktionsfähig und kann zur Bezahlung genutzt werden.

Die technischen Mindest-Voraussetzungen für die App

Wer Apple Pay in den Online Casinos für seine Einzahlung nutzen möchte, sollte zudem die technischen Voraussetzungen kennen. Die Bezahl-App funktioniert auf folgenden Geräten:

  • iPhone: iPhone 7, iPhone 7 Plus, iPhone 6s, iPhone 6s Plus, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPhone SE
  • iPad: iPad Pro (12,9 Zoll), iPad Pro (9,7 Zoll), iPad Air 2, iPad Mini 4, iPad Mini 3
  • Apple Watch: Apple Watch Serie 2, Apple Watch Serie 1, Apple Watch (1. Generation)
  • Mac: MacBook Pro mit Touch-ID, Ein Mac-Modell, das 2012 oder später mit einem Apple Pay-fähigen iPhone oder einer Apple Watch eingeführt wurde

Die Apple Pay Casino Einzahlung – Step-by-Step

In den Apple Pay Casinos ist der Bezahlvorgang sehr einfach gelöst. Die Abfolge an der Kasse ist selbsterklärend. Wir haben ihnen zur Sicherheit nochmals eine kleine Step-by-Step Anleitung zusammengestellt, wobei wir davon ausgehen, dass Sie beim Spielanbieter bereits ein Konto besitzen und das Zahlungsmodul funktionsfähig auf ihrem iOS-Gerät eingerichtet ist.

  1. Melden Sie sich mit ihrem Benutzername und dem Passwort im Online Casino an.
  2. Gehen Sie im Anschluss über „Einzahlen“ zur Kasse.
  3. Wählen Sie Apple Pay als gewünschte Zahlungsmethode aus. (Mit einem Klick auf das Logo oder der dahinter liegenden Schaltfläche)
  4. Geben Sie ihren Wunschbetrag ein.
  5. Starten Sie den Zahlungsvorgang.
  6. Bestätigen Sie den Transfer mit dem Entsperr-Code, der Face ID oder der Touch ID.
  7. Der Einzahlungsbetrag wird in Echtzeit dem Spielerkonto gutgeschrieben. Sie können sofort mit dem Spiel loslegen.

Apple Pay und die Gebühren

Da es sich bei Apple Pay quasi um eine Kreditkarten-Zahlung handelt, ist es naheliegend, dass einige Spielanbieter den Transfer mit entsprechenden Gebühren versehen. Nach unseren bisherigen Erfahrungen verzichten die Online Casinos aber komplett auf die Berechnung von Spesen. Aktuell sind noch alle Einzahlungen kostenlos. Ob dies jedoch in Zukunft bei einer höheren Anerkenntnis des Bezahlweges so bleibt, ist offen. Apple Pay könnte sich aber durchaus zur gebührenfreien Alternative zu den Kreditkarten-Deposits entwickeln.Apple Pay und der Casino-Bonus

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt sind die Bonus-Programme der Online Casinos. Es ist bekannt, dass in den Geschäftsbedingungen meist einige Zahlungsmethoden als prämienrelevante Transferwege ausgeschlossen sind. Apple Pay ist von diesen Regeln nicht betroffen. Wer das neue Handy-System für seine Casino-Einzahlungen nutzt, erhält im Anschluss den gewünschten Bonus.

Kick-Tipp: Ehe Sie einen Casino Bonus einlösen, sollten Sie sich vorab die Rahmenbedingungen sehr genau anschauen. Die summarischen und prozentualen Werte der Prämie sind zwar wichtig, letztlich aber nicht ausschlaggebend für die Qualitätsbeurteilung. Wichtig ist, dass ein niedriger Rollover Faktor vorhanden ist. Zudem sollten die Anrechnungswerte der einzelnen Game-Gruppen möglichst hoch sein. Überlegen Sie genau, ob es möglich ist, das Bonusgeld reibungslos in auszahlbares Echtgeldguthaben zu verwandeln.

Kann ich die Zahlungsmethode auch für Auszahlungen nutzen?

An dieser Stelle muss aufgrund der Neuheit von Apple Pay noch etwas spekuliert werden. Fakt ist, praktisch ist es möglich via Handy Geld zu empfangen. Apple Pay verfügt über die entsprechenden Funktionen. Nach unseren Erfahrungen wird der Auszahlungsweg von den Online Casinos momentan aber noch nicht angeboten. Da die Überzahl der Spielanbieter indes grundsätzlich nach den Regeln des geschlossenen Geldkreislaufes arbeitet, gehen wir zukünftig von entsprechenden Änderungen aus.

Die Limits der Apple Pay Casino-Transfers

Die Limits in den Apple Pay Casinos orientieren sich gemeinhin an den Grenzen für die Kreditkartenzahlungen. Mindestens müssen an der Kasse in der Regel 10 oder 20 Euro eingezahlt werden. Deposits sind bis in den höheren vierstelligen Bereich pro Transfer möglich.

Entscheidend für die tatsächlichen Zahlungen sind aber die Limits der von ihnen hinterlegten Kreditkarte. Dürfen Sie beispielsweise „nur“ einen Verfügungsrahmen von 3.000 Euro monatlich ausschöpfen, so besteht automatisch die entsprechende Grenze. Bei den Debitkarten, die direkt mit ihrem Girokonto verbunden sind, gestaltet sich das Einzahlungslimit noch etwas anders. Sie müssen bei ihrer Hausbank das entsprechende Guthaben in der Hinterhand haben. Ist dies nicht der Fall wird der Deposit an der Casino-Kasse scheitern, da die Zahlungen direkt vom eigenen Konto abgebucht werden.

Die wichtigsten 5 FAQs zur Zahlungsmethode

Da die Apple Pay Casinos noch relativ neu sind, haben uns zahlreiche Leserfragen erreicht. Die wichtigsten fünf Punkte zum Bezahlmodul von Apple haben wir ihnen folgend nochmals zusammengestellt.

Lassen sich mehrere Kreditkarten zu Apple Pay hinzufügen?

Ja. Die App ist auf maximal acht Kreditkarten ausgelegt. Sie können mehrere Daten hinterlegen und beim Bezahlvorgang entsprechend switchen.

Ist eine Konfiguration für alle meine iOS Geräte ausreichend?

Nein. Besitzen Sie beispielsweise ein iPhone und zusätzlich noch eine Apple Watch, so müssen Sie die Bezahl-App auf beiden Geräten gesondert installieren. Es ist jeweils eine gesonderte Aktivierung notwendig.

Funktioniert Apple Pay auch auf Smartphones oder Tablets von anderen Herstellern?

Nein. Apple Pay wurde – wie der Name bereits erkennen lässt – als hausinternes Bezahlsystem für die Kunden von Apple an den Start gebracht. Eine Installation ist nur für iPhone, iPad, Apple Watch und Mac Computer möglich. Wer ein Smartphone mit den Endsystemen von Android, Blackberry oder Windows Phone nutzt, kann den Bezahlweg nicht nutzen.

Wie bin ich beim Verlust meines iPhones geschützt?

Die Sicherheit kann von uns im Test von Apple Pay als außergewöhnlich hoch einschätzt werden. Wer beispielsweise sein iPhone verliert, muss sich keine Gedanken machen, dass die Funktion von Dritten genutzt wird. Die Zahlungsvorgang lässt sich nur via Touch ID, Face ID oder über den Entsperr-Code auslösen. Des Weiteren verfügt die Bezahl-App über eine Remote Sperrfunktion. Dies heißt, dass sich der Dienst über den iCloud „Find My iPhone“ jederzeit deaktivieren lässt.

Ist das Löschen oder das Wechseln der Kreditkarten problemlos möglich?

Ja. Die hinterlegten Kreditkarten-Daten lassen sich mit wenigen Bildschirm Berührungen löschen. Es können dann jederzeit neue Informationen hinterlegt werden. Ein neuer Download der App bzw. eine Installation von Apple Pay ist nicht notwendig.

Die besten Online Casinos mit Apple Pay

Apple Pay Casinos sind nagelneu. Das Handy-Bezahlsystem wird noch von relativ wenigen Spielanbietern im Internet anerkannt. Drei sehr gute Online Casinos mit Apple Pay Akzeptanz haben wir ihnen aber folgend herausgefiltert.

CasinoClub

Der CasinoClub ist seit 2001 aus der virtuellen Spielszene nicht mehr wegzudenken. Das Portal hat sich vom ersten Tag an klar auf den deutschsprachigen Raum konzentriert, mit einer einmaligen Fokussierung auf das Roulette-Spiel. Wer sich für den CasinoClub entscheidet, befindet sich definitiv in sicheren und seriösen Händen. Betrieben wird die Plattform von der Martingale 2 Malta Limited, die mit einer EU-Lizenz des Mittelmeerstaates arbeitet. Das Unternehmen ist eine Tochterfirma der britischen, börsennotierten GVC Holding, unter deren Dach auch bwin und Sportingbet zu finden sind.

888Casino

Mit der Einführung von Apple Pay hat das 888Casino erneut seine Vormachtstellung in der Glücksspielszene untermauert. Der Onlineanbieter gehört zu den Oldies der Branche. Die virtuellen Spielhallen-Türen sind bereits seit 1997 offen. Die 888er setzen auf ein exklusives Game-Angebot, bestehend aus den besten Spielen mehrerer Programmierer-Firmen. Verantwortlich für das Tagesgeschäft ist die Virtual Services Limited, die in Gibraltar zu Hause und lizenziert ist. Die Mutterfirma des Casinos – die 888Holding – ist in London ansässig und an der dortigen Börse gelistet.

Mobilebet Casino

Mit einem sehr reichhaltigen Spielangebot kann das Mobilebet Casino aufwarten. Der skandinavische Onlineanbieter hat sich seine ersten Sporen im Sportwetten-Bereich erarbeitet und erfreut sich seit einigen Jahren auch hierzulande größter Beliebtheit. Hinter der Plattform steht die Co-Gaming Limited, die vor allem mit dem Partnerlabel ComeOn bekannt geworden ist. Das Mobilebet Casino arbeitet mit einer EU-Lizenz der Malta Gaming Authority.

Die Apple Pay Casino Vorteile

Folgend haben wir ihnen nochmals die Vorteile für die Apple Pay Casinos übersichtlich zusammengestellt:

  • Sichere Einzahlungsweg und einfache Handhabung
  • Direkte Gutschrift auf dem Spielerkonto
  • Funktioniert mit allen iOS Geräten
  • Gebührenfreier Bezahlweg an der Casino-Kasse
  • Apple Pay ist bonusrelevant
  • Kreditkartendaten bleiben unter Verschluss

Die Apple Pay Casino Nachteile

Wer von Apple Pay Nachteilen spricht, wird vermutlich aktuell den noch nicht vorhandenen Auszahlungsweg erwähnen. Wir sind uns aber sicher, dass dieser Punkt in Zukunft korrigiert wird. Ein weiterer Punkt ist, dass die Handybezahlmöglichkeit nicht allen Kunden zur Verfügung steht, sondern tatsächlich nur Usern, die ein Apple Gerät ihr Eigen nennen. Für alle anderen Spieler ist Apple Pay in den Online Casinos nicht verfügbar.

Die Apple Pay Konkurrenz – weitere wichtige Bezahlwege

Apple Pay ist momentan sicherlich noch nicht die wichtigste Casino-Einzahlungsmethode. Wichtig ist es im Test der Onlineanbieter, dass an den Kassen möglichst viele unterschiedliche, sichere Bezahlwege zur Verfügung stehen. Angeführt werden die Portfolios logischerweise von den Kreditkarten von Visa und MasterCard. Bei den e-Wallets sticht PayPal als wichtigste Transfermethode heraus. Weitere bekannte e-Geldbörsen sind unter anderem Skrill, Neteller und EcoPayz. Die Banküberweisungen lassen sich in einem guten Online Casino mit den Direktbuchungssystemen in Echtzeit ausführen. Wir denken hierbei vornehmlich an die Module von Klara Sofort, GiroPay oder Trustly. Anerkannt wird natürlich auch die Paysafecard als Prepaidmethode. Wer im Handybereich eine Konkurrenz zu Apple Pay sucht, wird vermutlich auf MuchBetter treffen. Einige virtuelle Spielhallen ermöglichen zudem Deposits mit Internetwährungen wie Bitcoin und Litecoin.

Allgemeine Qualitätsmerkmale der Online Casinos

Die Bezahlangebote an der Kasse sind ein wichtiges Qualitätsmerkmal der virtuellen Glücksspielanbieter. Ehe Sie sich jedoch für ein Online Casino entscheiden, sollten Sie zudem einige andere wichtige, relevante Dinge beleuchten. An erster Stelle steht die Seriosität. Achten Sie auf die Lizenzierungen und auf eventuelle Prüfsiegel. Ein Sicherheitscheck vor der Registrierung ist ein Muss.

Des Weiteren sollte ihr Blick dem Spielangebot gelten. Sind die gewünschten Games im Portofolio zu finden? In den besten Internetcasinos haben Sie mittlerweile über 2.000 Spiele der unterschiedlichsten Software-Unternehmen auf dem Bildschirm. Entscheidend ist der Mix aus Video Slots, Tisch- und Kartenspielen, Video Poker Automaten und einfachen Arcade Games. Ein ansprechendes Live-Casino darf natürlich ebenfalls nicht fehlen.

Nicht schaden kann ein kleiner Vorab-Test des Kundensupports. Stellen Sie den Mitarbeitern ein paar Fragen. Ist der Service deutschsprachig und kann mit fundierten Fachkenntnissen aufwarten? Schlussendlich sollte ein Top-Casino natürlich auch technisch auf einem hohen Standard arbeiten. Ist die Webseite ansprechend und selbsterklärend gestaltet? Gibt’s mobile Casino Apps für das Gaming via Smartphone oder Tablet?

Fazit: Apple Pay Casinos werden in der Quantität noch weiter zunehmen

Apple Pay Casinos sind im Anbieter Vergleich momentan noch in der Unterzahl. Das neue Bezahlsystem wird auf sehr wenigen Plattformen anerkannt. In der Beurteilung sehen wir für die Kunden aber tatsächlich zahlreiche positive Dinge. Der Bezahlvorgang ist einfach. Das Geld wird sofort auf dem Spielerkonto gutgeschrieben, nach unseren Erfahrungen komplett gebührenfrei. Die Limits sind für Freizeitspieler und Highroller geeignet. Der wichtigste Punkt ist aber, dass die Transfers absolut sicher erfolgen. Die eigenen Kreditkartendaten bleiben trotz der Installierung auf dem Endgerät unter Verschluss. Für jede Zahlung wird ein gesonderter Abwicklungscode generiert.